Susanne Marschalk-Pecksen gewinnt bundesweites Championat in Verden

 

Worldly-Tochter an der Spitze

Susanne Marschalk-Pecksen gewinnt bundesweites Championat in Verden.

Elmlohe. Ein Sieg beim bundesweiten Championat des Reitpferdes, das unter dem Motto „Verdiana 2010“ in Verden ausgetragen wurde, ist schon etwas Besonderes. Susanne Marschalk-Pecksen hat es geschafft, und die 2. Auflage der von der Reiterlichen Vereinigung (FN) initiierten Veranstaltung im Sattel von Wildblume gewonnen.

„Diese Veranstaltung ist mit keinem Turnier, wie wir es auf dem Lande kennen, vergleichbar. Hier stehen Gehorsam und Vielseitigkeit der Vierbeiner im Vordergrund“, erläutert die Pferdewirtschaftsmeisterin. „Als ich im Frühjahr die Ausschreibung gelesen habe, war ich sofort Feuer und Flamme, wollte unbedingt dabeisein“, ergänzt die Reiterin.

Die Prüfung erstreckt sich über einen ganzen Tag. Es werden zehn Teilnoten vergeben. Die Höchstnote ist jeweils eine 10,0. Für Fehler oder Patzer werden Strafpunkte abgezogen. Gefordert und bewertet werden eine Dressurlektion, der Einsatz eines Fremdreiters, die Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp, ein Gruppengeländeritt mit drei festen Hindernissen, bei dem alle einmal an der Spitze, am Schluss sowie in der Mitte der Gruppe reiten müssen. Zudem geht es um Rittigkeit, und ein Springparcours ist zu bewältigen sowie ein Wasserloch zu durchschreiten. „Bei einigen Aufgaben werden Noten doppelt vergeben“, berichtet Susanne Marschalk-Pecksen.


Unterschiedliche Rassen

Insgesamt 18 Pferde aus unterschiedlichen Rassen stellten sich den Aufgaben auf der Anlage in Verden. Zugelassen waren vier- bis siebenjährige Pferde. Die FN hatte für optimale Verhältnisse auf den Plätzen und im Gelände gesorgt. Mit der fünfjährigen Stute Wildblume kam die Elmloherin auf 81,2 Punkte, die schließlich zum Sieg reichten. Wildblume ist eine Worldly-Tochter aus der Staatsprämienstute Lámie, die vom Vollblüter Lemon abstammt. „Ich habe meine Freude an diesem Pferd, und wusste, dass sie brav ist und alles mitmacht. Das unsere Vorstellung zum Sieg reichte, habe ich im Vorfeld nicht geglaubt“, erklärt die strahlende Susanne Marschalk-Pecksen bei der Siegerehrung vor der Haupttribüne im Verdener Reiterstadion.

So ganz nebenbei erwähnt die Elmloherin, dass sie bei der „Verdiana 2010“ mit Solist ein zweites Pferd vorgestellt hat. Solist ist ein vierjähriger San-Remo-Sohn aus der Staatsprämienstute Logik, die ebenfalls vom Celler Landbeschäler Lemon xx abstammt. Mit Solist, der Angela Suhrhoff aus Debstedt gehört, belegte die Elmloherin den dritten Platz. Damit stellte sich die Reiterin nicht nur selbst, sondern auch die Besitzerin Angela Suhrhoff restlos zufrieden.

Aktuelle Termine

 

16.03. - 17.03.2019
Vielseitigkeitslehrgang mit Marco Krüger 
mehr unter "Info und Aktuelles"

29.03.2019 - 30.03.2019
Dressurlehrgang mit Therese Nilshagen
mehr unter " Info und Aktuelles"

Termine 2019  mit Arbeitsstundenverzeichnis folgen demnächst>>

 

 

Anzeige